coffre N°inv CH 168 @ Musée cantonal d'archéologie et d'histoire, Lausanne. Photo Rémy Gindroz.jpg
Coffres Fondation du Château de Chillon

Truhen

Im Saal «Aula nova» sind die Truhen des Schlosses zu sehen. Die Sammlung, von der nur ein Teil in Chillon ausgestellt ist, umfasst achtzig Stücke. Die meisten stammen aus dem 17. und 18. Jh., einige sind aber auch gotischen oder romanischen Stils.

Die gezeigte Auswahl umfasst sowohl Reisetruhen, als auch Koffer, Kästchen und erste Schränke.

Einige seiner schönsten Möbelstücke verdankt das Schloss dem Architekten aus Vevey Ernest Burnat (1833-1922). 1889 prägte er als Konservator die Akquisitionspolitik. Sein grösster Erfolg war zweifellos der Kauf einer Truhe, die von Alexandre Mayer hergestellt worden war, einem schwäbischen Möbelschreiner, der gegen Ende des 17. Jh. im Wallis mehrere Meisterwerke erstellte.

Andere Ankäufe waren jedoch weniger geglückt. Einige Truhen erwiesen sich als Fälschungen. Angesichts des florierenden Antiquitätenhandels und einer steigenden Nachfrage, begannen skrupellose Schreiner Ende des 19. Jh. Fälschungen herzustellen. Chillon bezahlt wie viele andere den Preis: Einige Truhen sind komplett gefälscht, andere sind aus alten und neuen Teilen zusammengesetzt, wieder andere bestehen aus unterschiedlichen alten Stücken.

1912 bestellte der Schlossarchitekt und erste Waadtländer Kantonsarchäologe Albert Naef (1862-1936) sechs Nachbildungen von Truhen der Basilika von Valère (Sion, Wallis), die für die Möblierung der grossen Säle bestimmt waren. Diese Wahl war durchdacht, denn die Originale stammen aus dem 13. Jh., während das Schloss Chillon hauptsächlich rund um 1260 erbaut wurde. Die Kopien entsprechen den Originalen bis hin zur Wahl des Nadelholzes.

Die aktuelle Ausstellung besteht aus einem chronologischen Rundgang vom 12. bis ins 18. Jh.



BIBLIOGRAPHIE
Corinne CHARLES et Claude VEUILLET, Coffres et coffrets du Moyen Âge dans les collections du Musée d’histoire du Valais, Aoste : Musumeci SpA, 2012.

Claire HUGUENIN, Patrimoine en stock : les collections de Chillon, Lausanne : IRL, 2010.


ORT
Aula nova, n°14

Chillon in den sozialen Netzwerken

    Das Schloss ist das ganze Jahr über geöffnet, ausser am 1. Januar und am 25. Dezember. Heute: von 09.00 Uhr bis 19 Uhr geöffnet (letzter Eintritt um 18 Uhr)

    EINZELBESUCHER

    Eintritt pro person
    Erwachsene CHF 12.50
    Kinder 6-15 Jahren CHF 6.00
    Familie (2 Erwachsene mit bis zum 5 Kinder 6-15 ans) CHF 29.00

    GRUPPEN (ab 20 Pers.)
    Eintritt pro Person
    Erwachsene CHF 9.50
    Kinder 6-15 Jahren CHF 5.00

    Allgemeine Bedingungen

    Lassen Sie Sich Von Unseren Individuellen Empfehlungen Überraschen!

    Mit einem Mausklick auf dieses Piktogramm, können Sie die Empfehlungen, die Ihren Wünschen und Interessen entsprechend angezeigt werden, selbst steuern. Individuelles Abenteuer, Aktivitäten mit der Familie, gastronomischer Streifzug mit dem Partner. Die Angebote entsprechen Ihren persönlichen Vorlieben.

    Sie Möchten Gern Ihren Geografischen Standort Auswählen Und Das Touristische Angebot In Ihrer Nähe Entdecken?

    Die auf jeder Seite angezeigte Karte hilft Ihnen, Ihren Standort zu bestimmen und interessante Ausflugsziele bzw. Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu finden. Auf diese Weise können Sie jede Region des Kantons erforschen und die Orte auswählen, die Sie auf einer bestimmten Route besuchen werden, und auf einen Blick sehen, was Ihnen eine Stadt zu bieten hat.

    Sie Möchten Ihre Eigene Auswahl Treffen? Nehmen Sie Ihre Highlights In Die Favoriten Auf!

    Sie möchten Ihre Auswahl speichern, ausdrucken, auf Ihre Gratis-Smartphoneapplikation «Vaud:Guide» exportieren oder mit Freunden teilen. All dies ist möglich, wenn Sie Ihre Auswahl unter «Favoriten» abspeichern.

    Sie Möchten Ihre Wünsche Und Ihre Auswahl Mit Ihren Freunden Teilen? Ganz Einfach!